»WB 118 Hamalandmuseum Vreden

Erweiterung Hamalandmuseum in Vreden

Das bestehende Hamalandmuseum wird behutsam ergänzt und durch einen Neubau am Kirchplatz direkt an der Kulturachse vervollständigt. Dabei entsteht ein Ensemble, welches ein Nebeneinander von Ausstellung und Forschung ermöglicht. Ein dreigeschossiger Ausstellungsbaukörper markiert das neue Gesicht des Hamalandmuseums. Die Kulturachse wird in die bestehende Umgebung als eine Art Stadtintarsie eingelegt. An der Schnittstelle Innen- und Vorstadt wird ein Auftaktakzent gesetzt. Über den Stadtgraben und die Berkel wird die Kulturachse als Deckel in die Innenstadt gezogen.

 

Ankauf

Auftraggeber: Heinle, Wischer und Partner Architekten, Köln

Mitarbeit: Dipl.-Ing. Vera Krämer

01
02
03
04
05
06
07
08
matzke | architekten • Reinhardtstra√üe 37 • 10117 Berlin // ImpressumDatenschutz